Mut zur Offenheit – oder wie Sie bei der Wahl Ihrer Internetagentur nicht Äpfel mit Birnen vergleichen müssen

Wenn Ihr Unternehmen über den Relaunch des eigenen Internetauftritts nachdenkt, steht schnell die wichtige Frage im Raum: Wie finden wir die passende Internetagentur zu unserem Vorhaben? Neben der fachlichen Kompetenz, die sich zumindest ansatzweise durch die Referenzen eines Anbieters erkennen lässt und dem menschlich stimmigen Miteinander, geht es dabei vor allem um die entscheidende Frage: Was wird uns unser Vorhaben mit dieser Agentur kosten?

Allen Beteiligten ist im Grunde klar, dass die Frage „Was kostet ein Internetauftritt?“ so nicht zu beantworten ist. Gegenfrage: Was kostet ein Haus? Sprechen wir von der einfachen Holzhütte  oder der vierstöckigen Villa?

Auf Kundenseite besteht oft das nachvollziehbare Bedürfnis, auf die eigene Anfrage ein konkretes Angebot, idealerweise zum Festpreis, zu bekommen. Wenn Sie für Ihr Vorhaben bei mehreren Internetagenturen die Umsetzung anfragen, stehen Sie aber schnell vor dem Problem: Wie können die genannten Leistungen und Kosten der einzelnen Anbieter miteinander verglichen werden?

Die Gefahr: Wer nicht gemeinsam plant und ausreichend miteinander spricht, hat in dieser Konzeptions- und Planungsphase nicht die gleiche Sache vor Augen. Die Idee in Ihrem Kopf muss der Agentur vollständig bekannt sein. Ist sie das nicht, bestimmen Erfahrungswerte der Agentur den Leistungsumfang und die Kalkulation des Angebots.

Der Vergleich von Äpfel und Birnen
Auf den ersten Blick scheint die Lösung also darin zu bestehen, ein möglichst genaues Briefing, eventuell sogar in Form von Lasten- oder Pflichtenheften, an die Agenturen zu übergeben. Mit dem Briefing wird so versucht, eine möglichst konkrete Konzeption der Aufgabe vorwegzunehmen. Doch damit sparen Sie als Kunde die Beratungskompetenz Ihrer zukünftigen Internetagentur aus. Das ist nicht nur schade aufgrund der Erfahrungswerte und des Expertenwissens. Es kann tatsächlich schädlich für das spätere Ergebnis sein. Wie ist es um die technische Machbarkeit, die Usability oder gar angemessenere Alternativen Ihres Konzepts bestellt? Ein fähiger Konzeptioner auf Agenturseite wird Sie auf Probleme oder Lücken in ihrem Briefing hinweisen. Ob dieses Feedback aber von allen angefragten Agenturen kommt, darf bezweifelt werden. Ganz zu schweigen davon, dass dann auch die jeweils alternativen Lösungswege unterschiedlich aussehen können. Am Ende stehen Sie also wieder vor dem anfänglichen Problem: Sie vergleichen die Angebote der verschiedenen Dienstleister, die sich in den Leistungen und den Kosten unterscheiden.

Ein transparentes Miteinander
In den vorangegangenen Überlegungen geht ein wichtiger Aspekt unter. Wenn Ihr Unternehmen den Relaunch des eigenen Internetauftritts an eine Internetagentur vergeben möchte, ist dafür intern längst eine Frage beantwortet: was das Ganze wirklich kosten darf. Und auch wenn es ein Budget für die geplanten Maßnahmen gibt, wird dies den Agenturen häufig nicht mitgeteilt.

Basierend auf Ihrem Briefing sammeln Sie die Angebote der potentiellen Dienstleister. Neben vielen anderen Faktoren ist für den Zuschlag dann ausschlaggebend, ob die genannten Agenturkosten zu der internen Budgetvorgabe passen. Die wirklich passende Internetagentur ist damit aber nicht gefunden.

Die Grenzen des Festpreises
Agile Verfahren in der Software- und Webentwicklung zeigen zudem, dass es sinnvoll sein kann, insbesondere komplexe Ideen nicht strikt in eine aufeinanderfolgende Planungs- und Umsetzungsphase aufzuteilen, sondern beides kontinuierlich in kleineren Iterationen anzugehen. Dies ist aber in vielen Fällen mit einem Festpreis schwer vereinbar und soll daher an dieser Stelle vernachlässigt werden.

Mut zur Offenheit
Wir plädieren für mehr Mut zur Offenheit: Kommunizieren Sie Ihr Budget und lassen Sie sich aufzeigen, was Ihnen ein Dienstleister dafür anbieten kann. Wenn Agenturen unterschiedliche Leistungsumfänge zu einem gleichen Budget anbieten, fällt es Ihnen als Kunde leichter, die eingehenden Angebote miteinander zu vergleichen.

Was nicht verschwiegen werden soll, ist, dass die Nennung des eigenen Budgets vielen Kunden anfangs Sorgen bereitet. Wer hier mit offenen Karten spielt, hat das Gefühl, vielleicht zu wenig Gegenleistung zu bekommen. Dabei wir aber vernachlässigt, dass sich die Agenturen in dieser Angebotsphase im Wettbewerb untereinander befinden. Wer deutlich weniger Leistungen als die Wettbewerber zu Ihrem Budget anbietet, wird auch nicht mit der Beauftragung rechnen können.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage
Plant Ihr Unternehmen den Relaunch des Internetauftritts? Die Modernisierung des Online-Shops? Oder eine allgemein bessere Sichtbarkeit im Internet? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und nur wenn Sie mögen, auch über die Nennung des zur Verfügung stehenden Budgets. Sie erhalten dafür in jedem Fall ein maßgeschneidertes und transparentes Angebot von uns.