Neu in Googles Suchergebnissen: Urheber samt Foto und Kontaktdaten

In den organischen Suchergebnissen von Google können zukünftig auch in Deutschland Website-Urheber mit ihren Kontaktdaten, Referenzen und einem entsprechendem Foto angezeigt werden. Dieser Schritt zu mehr Transparenz hilft Nutzern und Urhebern gleichermaßen: Die direkte Möglichkeit zur Kontaktaufnahme und das schnelle Auffinden weiterer Inhalte des gleichen Urhebers helfen dem Suchenden. Für den Betreiber von Websites erhöht die neue Darstellung samt Foto Urheberinformationen die Sichtbarkeit in den Suchergebnissen.

Aber auch Google wird selbst von dieser Option profitieren. Sie kann letztlich nur dann von Website-Betreibern genutzt werden, wenn diese sich für den Social-Media-Dienst Google+ samt Profilfoto anmelden. So ist zumindest auf diesem Wege mit einem Zuwachs an Anmeldungen bei Google+ zu rechnen.

Problematisch wird die allzu prominente Nennung eines Urhebers dann, wenn auch mit negativer Resonanz gerechnet werden muss. Wenn unzufriedenen Nutzern ein Gesicht geboten wird, kann die Kritik schnell persönlich gerichtet sein, wie der Fall von Marcell D’Avis als Werbefigur von 1&1 zeigt.

Das neue Markup in Googles Suchergebnissen ist ein Schritt in Richtung Transparenz und Kundenorientierung. Inwiefern diese Option auch bei unternehmensbezogenen Inhalten genutzt werden wird, steht und fällt mit der künftigen Rolle Googles als Social-Media-Dienst.