Neue Optionen für Google Analytics

Betreibern von Internetauftritten, die zur statistischen Auswertung auf Google Analytics setzen, bietet Google nun die Möglichkeit, die an Google übermittelten Nutzerdaten zu reduzieren. Konkret handelt es sich um das Verkürzen der IP-Adesse der Website-Besucher. Anstelle der vollständigen Adresse wird dann eine gekürzte Form an Google übergeben.

Google benötigt die IP-Adressen zur Bereitstellung geografischer Reportingfunktionen. Betreiber können aus den Reports Informationen ableiten, um Marketingmaßnahmen an die regionale Resonanz anzupassen oder Inhalte und Sprachversionen für bestimmte Zielgruppen zu optimieren.

In die Kritik ist Googles bisherige Daten-Sammelwut geraten, weil die vollständigen IP-Adressen der Benutzer über verschiedene Internetauftritte, die ebenfalls Google Analytics nutzen, von Google zu einem übergreifenden Profil verknüpft werden können.

Größere Auswahl und Transparenz für Google Analytics